Antarktis

Antarktische Halbinsel - South Georgia - Falkland Inseln - Feuerland

Termin Dauer Schiff Beschreibung Preis pro Person

November 2022

19.11.2022 - 28.12.202240 TageBark EuropaSegelexpedition nach South Georgia und zur Antarktischen Halbinsel
ab Puerto Madryn, Argentinien / an Ushuaia, Argentinien

ab 11995,00 €

Dezember 2022

09.12.2022 - 17.01.202340 TageTeclaSegelexpedition im Südlichen Ozean: Falkland Inseln - South Georgia - Antarktische Halbinsel - Feuerland
ab Port Stanley, Falklands / an Puerto Williams, Feuerland

ab 12000,00 €

30.12.2022 - 20.01.202322 TageBark EuropaSegelexpedition zur Antarktischen Halbinsel
ab/an Ushuaia, Feuerland

ab 10230,00 €

Januar 2023

19.01.2023 - 08.02.202321 TageTeclaSegelexpedition zur Antarktischen Halbinsel
ab/an Puerto Williams, Feuerland

ab 7140,00 €

22.01.2023 - 12.02.202322 TageBark EuropaSegelexpedition zur Antarktischen Halbinsel
ab/an Ushuaia, Feuerland

ab 10230,00 €

Februar 2023

10.02.2023 - 16.03.202335 TageTeclaSegelexpedition zur Antarktischen Halbinsel und in die Fjorde Süd-Patagoniens
ab Puerto Williams / an Puerto Natales, Chile

ab 10500,00 €

14.02.2023 - 07.03.202322 TageBark EuropaSegelexpedition zur Antarktischen Halbinsel
ab/an Ushuaia, Feuerland

ab 10230,00 €

März 2023

09.03.2023 - 29.04.202352 TageBark EuropaVom Kap Hoorn zum Kap der Guten Hoffnung via Antarktische Halbinsel - South Georgia - Tristan da Cunha
ab Ushuaia, Argentinien / an Kapstadt, Südafrika

ab 13040,00 €

Im antarktischen Hochsommer verlassen Sie an Bord eines der Expeditionsschiffe den Hafen von Ushuaia, der südlichsten Hafenstadt Amerikas. Nach dem Verlassen des Beagle Channel geht es hinaus auf die Drake Passage. 450 Seemeilen offene See liegen auf dem Weg von Kap Hoorn in die Antarktis vor Ihnen. Dieses Gewässer kann stürmisch sein. Zwischen den durchziehenden Tiefdruckgebieten gibt es aber auch immer wieder ruhige Abschnitte.

Begleitet von Albatrossen und Sturmmöwen zieht das Schiff seine Bahn über den offenen Ozean, bis es nach 2-3 Tagen die Süd Shetland Inseln erreicht. Die Mannschaft hält am Radar und im Ausguck scharf und konzentriert Ausschau nach Eisbergen. Diese Kolosse sind atemberaubend schön und fremdartig zugleich. In den kurzen und hellen Nächten sind sie gut auszumachen. Moderne Elektronik und Eisüberwachung tragen mit dazu bei, dass sie sicher umfahren werden.

In den Küstengewässern der Antarktis wimmelt es von Leben. Neben den unzähligen Seevogelarten ziehen hier tausende Seelöwen, Otter, Pinguine, Walrosse und Robben ihre Jungen groß. Buckelwale, Minkwale und sogar Orcas wurden auf früheren Reisen viel beobachtet.

Vor den antarktischen Küsten gelangen Sie wieder in geschützte Gewässer. In den Fjorden, Passagen und Kanälen kommt kein Seegang auf und stürmische Winde sind sehr selten. Jeden Tag können Sie an Landexpeditionen teilnehmen und neue Erfahrungen sammeln. Die Crew bringt Sie in Booten an Land, wo Ihnen ein erfahrener Naturführer zur Seite steht und Sie in die einzigartige Fauna und Flora einführt. Er führt Sie zu den Kolonien von See-Elefanten, Vögeln und natürlich Pinguinen, den wohl heitersten Bewohnern der Antarktis.

Wenn es Zeit ist dieses Paradies wieder zu verlassen, stellt sich häufig das Polarfieber ein, das bei vielen Reisenden lange nachhallt.

Klimadaten Faraday Station (heute Wernadski Station) auf Argentine Island (65° südlicher Breite):

Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Luft max. Ø
in °C
-1° -2° -4° -5° -6° -4° -3°
Luft min. Ø
in °C
-1° -3° -5° -8° -9° -10° -9° -7° -3° -1°
Sonnenstunden
pro Tag Ø
2 3 1 1 1 0 0 0 2 2 2 3
Tage mit Niederschlag
> 1,0 mm
12 13 15 13 9 13 10 10 11 13 15 12

Rothera-Forschungsstation des British Antarctic Survey auf Adelaide Island (67° südlicher Breite):

oder direkt auf der Webseite der Wernadski-Station (65° südlicher Breite)

image_pdf