Die Ionischen Inseln liegen im Westen Griechenlands. Sie erstrecken sich von der Insel Korfu im Norden über Paxos, Lefkas, Ithaka und Kefalonia bis nach Zakynthos im Süden. Im Gegensatz zu den kargen Inseln der Ägäis findet man hier eher üppige Vegetation. Immerhin gilt Korfu als die ‚grünste‘ Insel Griechenlands. Und das Segelrevier bietet vielseitige Möglickeiten für entspanntes Mitsegeln und einen relaxten Segeltörn.

Auf Korfu finden wir faszinierende Berglandschaften und weite Sandstrände, touristisch erschlossene Orte und verträumte Dörfer wechseln einander ab. Entlegene Buchten mit glasklarem Wasser bieten wunderschöne Ankerplätze und urige Tavernen laden zum Verweilen ein.

Als Erweiterung erschließt sich uns von Korfu aus ein ganz neues Revier, das bislang eher vernachlässigt wurde: Die Buchten und Häfen an der Küste Albaniens.

Auf einem einwöchigen Törn können wir Korfu mit unserer Yacht umrunden und natürlich auch zum wenige Meilen weiter östlich liegenden Festland hinübersegeln. Dort finden wir rauhe Bergformationen, perfekte Ankerbuchten und idyllische Hafenorte. Weiter südlich erreichen wir Paxos mit seiner zerklüfteten und wildromantischen Westküste und vielleicht treibt es uns auch bis Lefkas mit seinen weißen, endlosen Sandstränden im Westen und seinen malerischen Ankerplätzen und sandigen Klippen im Osten. Als Alternative zu diesem südlichen Kurs, kombinieren wir einige Tage in Korfu, mit seinen nördlichen Nachbarinseln, jetzt auch gern mit einem lohnenden Abstecher an die albanische Küste.

Bei einem zweiwöchigen Törn können wir ab Lefkas die weiter südlich gelegenen Inseln im Süd-Ionischen Meer besuchen. Vorbei an der Onassis-Insel Skorpio gelangen wir nach Meganisi, die mit tief eingeschnittenen Buchten aufwartet. Weitere Ziele können die südöstlich gelegenen Inseln Atokos und Kalamos sein. Und Ithaka mit seinen türkisfarbenen Buchten, Kefalonia mit vielen einsamen Buchten und schließlich im Süden Zakynthos mit den unzähligen Stränden.

Das Segelrevier ist durch die Inseln nach Westen hin abgedeckt. Es liegt dadurch geschützt und lädt zu entspanntem Segelvergnügen ein. Sehr gut geeignet ist es für Segeleinsteiger und Familien.
In den Sommermonaten treten hier keine Starkwinde auf, wie wir sie von den Kykladen kennen. Vielmehr weht von Mai bis September ein thermischer Nordwestwind. Er setzt in den Mittagsstunden ein, erreicht moderate Windstärken von 2-5 und lässt zum Sonnenuntergang wieder nach. Dies geschieht so verlässlich, dass man den Tagesablauf daran ausrichten kann: der Tag beginnt mit gemütlichem Frühstück und einem ausgiebigen Bad, bevor es gegen Mittag aufbriest. Bis in den frühen Abend segelt man dann unter besten Bedingungen zum nächsten Tagesziel.

image_pdf

Zahlen

  • Typ: Beneteau Oceanis 500
  • Länge über Alles: 15,30 m
  • Breite: 4,75 m
  • Tiefgang: 1,85 m
  • Segelfläche: 118 m² + Blister

Technik

  • Maschine: Perkins, 85 PS

Einrichtung

  • Gästekojen: 8
  • 4x Zweibettkabine im Gästebereich mit Doppelbett und privater Dusche/WC
  • 1x separate Skipperkabine im Vorschiff

Grundriss

Es wurden leider keine Angebote gefunden.
Bitte rufen Sie uns an oder senden uns eine eMail. Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten.

Bewertung abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.